Die Faszination des Natürlichen.

Wir suchen Verstärkung

Ostern

Wir wünschen ein schönes und gemütliches Osterwochenende – viel Freude beim Suchen und Finden.

Fasnachtsferien

Wir verabschieden uns an die Fasnacht. Vom 24.02. bis 01.03.2022 bleibt unser Betrieb geschlossen. Wir wünschen eine schöne närrische Zeit mit ganz viel Konfetti und Sonnenschein. Am Aschermittwoch sind wir wieder wie gewohnt für Euch da.
 
…ok, unsere Verkleidung ist jetzt nicht besonders originell – aber ein bisschen auffallen dürfen wir ja!

 

Auf der Baustelle: MeinKubus

Pünktlich zu Valentinstag verliess der MeinKubus unsere Produktionshalle in Kerns. Nach einer kurzen Fahrt erreichte er seine neue Heimat im Kanton Schwyz. Die Montage der beiden Elemente, sowie der Veranda verlief wunschgemäss, sodass das Objekt bereits am Freitag der Bauherrschaft übergeben werden konnte.
Wir bedanken uns herzlich bei allen beteiligten Handwerkern. Dank der guten und freundschaftlichen Zusammenarbeit ist wieder etwas Fabelhaftes entstanden. Der Bauherrschaft danken wir für’s Vertrauen und wünschen viel Freude mit dem neuen Schmuckstück.

HERZLICHEN DANK

Die Aussicht auf etwas Schönes stärkt uns und schenkt uns Zuversicht. Speziell in diesen herausfordernden Zeiten sollten wir uns und  unseren Liebsten immer wieder selbst schöne Aussichten verschaffen – zum Beispiel auf einen Spaziergang in der Natur, auf bewusst eingeschaltete Pausen oder auf ein gemütliches Beisammensein mit lieben Menschen.

Wir danken Ihnen herzlich für Ihre Treue und wünschen Ihnen ein lichterfülltes Fest sowie schöne Aussichten auf ein erfreuliches und gesundes 2022.

Ihr Holzbau-Bucher-Team

Bauherrschaft: Frutt Living AG, Melchtal
Architektur/Bauleitung: Konzept4 AG, Sarnen
Objekt: Umbau und Aufstockung Alpenhotel, Engelsburg 12, Melchsee-Frutt
Baujahr: 2021

HERZLICH WILLKOMMEN

Liebe Judith und Marcel – Wir gratulieren herzlich zur Geburt von Marco und wünschen für die Zukunft alles Gute, gute Gesundheit und viele schöne gemeinsame Stunden.

Mutig in die Zukunft

Neue Hightech-Beschichtungsanlage in Kerns

An der Untergasse im idyllischen Kerns befindet sich die Produktion der Holzbau Bucher AG. Von aussen betrachtet ahnt niemand, dass sich hinter der Holzfassade des zweistöckigen Gebäudes die wohl modernste Beschichtungsanlage in der Zentralschweiz befindet. Seit Ende Mai 2021 werden hier Fensterrahmen und -flügel automatisch geflutet, getrocknet und gespritzt. Das Resultat sind qualitativ noch bessere Fenster und Türen in markant kürzerer Zeit.

«Unsere bisherige Anlage war in die Jahre gekommen», erklärt Inhaber Stefan Bucher, der das Unternehmen in der 3. Generation leitet. «Bei der Wahl der neuen Anlage entschieden wir uns für eine Investition in die Zukunft.» Eine mutige Entscheidung – zumal sie in die von Unsicherheit geprägte Coronazeit fiel. Trotz der etwa einjährigen Bauphase lief die Produktion ununterbrochen weiter. «Dank der vorausschauenden Planung und der guten Zusammenarbeit mit vorwiegend einheimischen Handwerkern konnten wir das ambitionierte Ziel erreichen», fährt Stefan Bucher fort und lädt ein zu einem Rundgang durch die Produktion mit Start in der oberen Etage.

Schwebend von Station zu Station
Traversen ziehen hier durch den hohen Raum und erinnern an eine horizontale Seilbahn. An den Förderseilen hängen frei schwebend Fensterrahmen und -flügel. Wie von Zauberhand werden sie von Bearbeitungsstation zu Bearbeitungsstation befördert.  An den Bahnen lassen sich gleichzeitig bis zu 150 Blendrahmen oder Flügel befestigen. Das Aufhängen der Elemente ist nach wie vor Handarbeit. Um bei der vollautomatisierten Beschichtung optimale Resultate zu erreichen, müssen die Rahmen oder Flügel perfekt an den Haken hängen. Sobald alle Elemente sorgfältig befestigt sind, setzt sich der faszinierende Prozess in Gang: Die Rahmen schweben durch den Raum und halten plötzlich an. An der ersten Station befindet sich die Flutanlage. Die Elemente fahren wie durch eine Autowaschstrasse hindurch und werden von allen Seiten mit möglichst viel Farbe geflutet. Die überschüssige Farbe fliesst automatisch zurück. Schon geht’s zur nächsten Station – zum Abtropfen. Weitere überschüssige Farbe tropft ab und trocknet. An der dritten Station ist wieder Handarbeit gefragt. Zwei Spezialisten schleifen Unebenheiten aus und rauen die Oberfläche auf. Für ein bequemes Arbeiten lassen sich die Bühnen mit den Elementen hoch- und runterfahren. Anschliessend fahren die Teile mit dem Lift ins Erdgeschoss.


«Roboter haben konstant die gleiche Laune»
Hier stehen schon Spritzroboter für die Endbehandlung bereit. Ihre Aufgabe ist es, den Rahmen und Flügeln die gewünschte Farbe zu verleihen. Die ganze Anlage wird via Computer und Video überwacht. Im Vergleich zu früher sind verschiedenste Farbnuancen möglich. Diesen Vorteil schätzen insbesondere Architekten und Bauherren. Die individuelle Farbwahl ermöglicht es ihnen, Fensterrahmen und -flügel ins gestalterische Gesamtkonzept miteinzubeziehen. Die Farbe wird vorgängig ausgewählt und programmiert. Die Spritzroboter steuern die entsprechenden Kübel an und tragen die Farbe gleichmässig auf. Bei Bedarf lässt sich der Farbton sehr schnell wechseln. Der unkomplizierte Farbwechsel trägt zusätzlich zur Prozesseffizienz bei. An der nächsten Station kommen die Teile in die Trocknungskammer. Sobald sie getrocknet sind, fahren sie automatisch aus der Kammer heraus. Jetzt können die Bucher Fensterprofis die fixfertig beschichteten, perfekt lackierten und strahlend schönen Fensterrahmen und -flügel abhängen. Der ganze Prozess dauert gerade mal fünf Stunden. Stefan Bucher ist begeistert: «Früher erforderten diese Schritte zwei volle Arbeitstage. Dank unserer neuen Anlage können wir viel effizienter arbeiten. Auch die Oberflächenqualität ist besser, denn die Roboter haben konstant die gleiche Laune. Zudem sind wir bei der Farbwahl wesentlich flexibler und können nacheinander unterschiedliche Farben aufspritzen.»

 

Aufwertung der Arbeitsplätze
Im stetigen Wettbewerb gilt es ständig aufmerksam zu bleiben und künftige Entwicklungen vorwegzunehmen. Kunden der Holzbau Bucher AG schätzen die Schweizer Qualität und sind gleichzeitig angewiesen auf attraktive Preise. Um Kosten zu reduzieren und die Qualität hochzuhalten, ist Automatisierung das Mittel der Wahl – auch zum Wohl der Mitarbeitenden, wie Stefan Bucher ausführt: «In unserem Metier sind zusätzlich zum Preis nach wie vor Qualität, Termintreue und Flexibilität wichtig. Und um dies sicherzustellen, brauchen wir kompetente Mitarbeitende. Mit der Beschichtungsanlage können wir Fachpersonen von monotonen Arbeiten entlasten und ihnen mit Robotern ein sauberes Hilfsmittel zur Verfügung stellen. Unser Personalbestand ist immer noch gleich hoch wie vor der Inbetriebnahme unserer neuen Anlage. So ist allen gedient.»

Wir suchen Verstärkung

Wir suchen Verstärkung

Zukunftstag 21

Am 11.11.21 war es endlich wieder soweit. Anlässlich des Nationalen Zukunftstages öffneten wir unsere Türen und liessen interessierte Mädchen und Jungs die Vielfalt unserer Berufswelt entdecken. Einen Tag lang schnupperten die Schulkinder Berufsluft in Arbeitsfeldern, die für sie bis jetzt unbekannt waren und erweiterten so ihren Berufswahlhorizont. Wir bedanken uns herzlich bei Lorena und Diego, welche den Tag selbstständig geplant und die Jugendlichen kompetent begleitet haben. Wir danken für Euer grosses Interesse und hoffen, dass euch der Einblick in unsere spannende Holz-Welt gefallen hat.

IFY Webdesign