Die Faszination des Natürlichen.

Fensterbau Referenzen

Fenster sind Lichtquellen, bieten Schutz und geben den Blick frei nach draussen. Ob Renovation oder Neubau: Holzbau Bucher erfüllt die unterschiedlichsten Wünsche in Bezug auf Fenster. Die folgenden Referenzobjekte verschaffen Ihnen den Durchblick.

Resultate filtern:
Einfamilienhaus | Gewerbebau- öffentlicher Bau | Mehrfamilienhaus | Alle

Überbauung Lindengarten, Dagmersellen

Bauherrschaft: Eberli Generalunternehmung AG, Sarnen
Baujahr: 2015-2017
Architektur: Lussi Partner AG, Luzern

Die acht feingliedrigen Gebäude sind frei angeordnet und lassen Raum für grosszügige Sichtbezüge. Verbunden sind die Einzelhäuser mit geschwungenen Wegen in einer verkehrsfreien Parksituation. Entfaltungsmöglichkeiten finden Kinder auf den Spielplätzen mit kindgerechten und anregenden Spielgeräten. Raum für einen «Schwatz unter Nachbarn» oder ein kleines Quartierfest bieten die im Park angelegten Begegnungszonen mit Sitzmöglichkeiten. Jedes Haus hat direkten Zugang zur unterirdischen Einstellhalle. Die Einzelbauten, welche die Wohnqualität in einer parkartigen Landschaft geniessen, sind in einer freien Komposition angeordnet, sodass sie kein störendes Gegenüber erhalten, sondern von grosszügigen Sichtbezügen profitieren. Die gewünschte Horizontalität des Fassadenaufbaus bewirkt eine optische Reduktion der Bauvolumen und eine gute Massstäblichkeit im umgebenden Kontext

Weitere Infos www.lindengarten-dagmersellen.chReferenzblatt (PDF)

Wohnüberbauung Beckenhof, Sursee

Bauherrschaft: Maréchaux AG, Luzern
Baujahr: 2015 – 2017
Architektur: Cerutti Partner Architekten AG, Rothenburg
Bauleitung: Cerutti Partner Architekten AG, Sursee

Beim Beckenhof in Sursee wurden 7 neue Wohngebäude gebaut. Die Überbauung umfasst insgesamt 60 Wohnungen und eine grosse Einstellhalle im Untergeschoss. Die Häuser werden im Stahlbetonbau mit Mauerwerk realisiert und im Minergiestandard ausgerüstet. Die hochwertigen Wohnungen im Eigentumstandard und weitläufigen Balkonen sind ganz in der Nähe des Zentrums von Sursee platziert.

Neubau EFH, Hinterbuchenegg, Stallikon

Bauherrschaft: Daniel Nieth und Patrizia Schläfli, Stallikon
Baujahr: 2016
Bauleitung: Joos & Mathys Architekten, Zürich

Neubau MFH Frohsinn, Unterägeri

Bauherrschaft: Rotzetter André, Zug
Architektur: Lando Rossmaier Architekten AG, Ennenda
Bauleitung: Widmer Partner Baurealisation AG, Zug
Baujahr: 2018

Fotos: Rasmus Norlander, Zürich / Stockholm

In der Nachbarschaft war von Beginn weg klar das Haus als vertikalen Strickbau zu denken und mit dem Rohbau bereits den Ausbau zu bestimmen. Auf Trockenbau und Putzflächen wurde verzichtet. Das Material sollte unmittelbar wirken. Gebürstete Holzbohlen und Sichtbeton prägen den Ausdruck im Inneren. Farbige Fenster und raumhohe, rauh furnierte Türen stimmen die Atmosphäre unkonventionell.

Weiter Infos  / Referenzblatt (PDF)

Neubau Kindergarten, Giswil

Bauherrschaft: Einwohnergemeinde Giswil, Giswil
Baujahr: 2018

Seit den Sommerferien sind alle Kindergärten von Giswil unter einem Dach, die Kinder können sich im neu angelegten Spielplatz nach Lust und Laune austoben.  Gebaut wurde ein zweigeschossiger Bau, in dem dann der ganze Kindergarten Platz findet. Der Holzelementbau mit Betonfundament ist so konzipiert, dass man – bei Bedarf – mit sehr einfachen Mitteln ein weiteres Stockwerk realisieren kann. Das Projekt entspricht den heutigen Bedürfnissen der Schule und es passt gut in die bestehenden Gebäude. Gleich nebenan entstand ein neuer Spielplatz. Rund 85 Prozent der Tragwerk- und Fassadenbauteile seien aus Schweizer Holz, das Fassadenholz komme aus dem Mörli-Wald – Die Holzmenge, die in diesem Kindergarten verbaut wurde, wächst im Giswiler Wald in dreieinhalb Tagen nach.

Umbau und Erweiterung BWZ Uri, Altdorf

Bauherrschaft: Amt für Tiefbau, Altdorf
Baujahr: 2016/2017
Bauleitung: CAS Architektur AG, Altdorf UR
Holzbauingenieur: holzprojekt gmbh ingenieure & planer, Bern
Bauphysik: Pirmin Jung Ingenieure AG, Rain

(UR-001-P-ECO)

Bildquelle Baudirektion Uri

Rechtzeitig zum neuen Schuljahr 2017/2018 stehen den 750 Lernenden des bwz uri neue Räumlichkeiten zur Verfügung. Der Kanton Uri hat rund 9,8 Millionen Franken in den Umbau und die Erweiterung investiert. Kernstück ist ein dreigeschossiger Neubau südwestlich des bestehenden Schulhauses. Er beinhaltet einen Multifunktionsraum, der als Aula, Pausenraum und Prüfungsraum genutzt werden kann, sowie acht Schulzimmer.

Betriebs- und Verwaltungsgebäude LTB AG

Bauherrschaft: LTB Lungern-Turren-Bahn AG, Lungern
Baujahr: 2015/2016
Architektur: Kiser Stini Bauplanungs GmbH, Alpnach Dorf

Die Lungern-Turren-Bahn bringt Sie in wenigen Minuten von Lungern-Obsee nach Turren. Hier erwartet Sie eine wunderschöne und faszinierende Natur- und Tierwelt, eine der imposantesten Bergketten der Schweiz mit Blick u.a. auf Eiger, Mönch und Jungfrau.

Neubau The Club House, Andermatt

Bauherrschaft: Andermatt Swiss Alps AG, Altdorf
Baujahr: 2015
Bauleitung: Palmieri Baumanagment GmbH, Neerach
Architektur: Kurt Aellen, Bern

Bildquelle GHM/Guntli

Im modernen Clubhaus finden Sie alles, was der Golfer vor und nach der Runde braucht. Der Architekt Kurt Aellen legte bei der Gestaltung Wert auf edle Materialien und ein geradliniges Design.

Die Garderoben sind modern und die grosszügig gestalteten Duschen erlauben ein sportliches Mass an Privatsphäre. Die grosse Sonnenterrasse bietet einen freien Blick auf den Golfplatz und das Alpenpanorama des Urserentals. Eine Lounge mit bequemen Sesseln und einem Kamin schafft Clubatmosphäre. Im Restaurant stehen bis zu 50 Sitzplätze zur Verfügung.

Neubau Hort Fehrenstrasse 29, Zürich

(ZH-168-ECO)

Bauherrschaft: Stadt Zürich, Amt für Hochbau
Baujahr: 2014/2015
Architektur: Wolfgang Rossbauer, Zürich
Bauleitung: Steiner Hutmacher Bauleitung AG, Zürich

Der neue Hort befindet sich auf der nördlichen Seite einer konisch zusammenlaufenden Parzelle, inmitten des Quartiers Zürich-Hottingen. Das Volumen nimmt die Körnung der umliegenden Wohnbauten auf und schafft durch seine Abseitsstellung einen grosszügigen Aussenraum im Süden der Parzelle, der zum Dreh- und Angelpunkt der neu gewichteten Schulanlage Ilgen wird.

Zu zwei Seiten des Erschliessungskerns schliesst in Geschossen überhalb des massiven Stahlbetonsockels ein strenges hölzernes Astwerk an, in dem die Gruppenräume eingebettet sind. Brand- und Schallschutz werden im Betinbau gelöst, der Holzbau ermöglicht einen hohen Dämmwert und eine präfabrizierte zügige Montage der Fassade.

Das sechseckige Bauvolumen sowie seine geneigte Dachform folgen den baugesetzlichen Regeln der Höhen- und Grenzabstände. Durch die aussergewöhnliche Grundrissform entsteht ein maximal möglicher Innenraum bei kleinst möglicher äusserer Erscheinung.

NEUBAU EINFAMILIENHAUS HUWELGASSE 4B, KERNS

OW-001-P und VGQ-zertifiziert (OW)

Bauherr: Stefan und Daniela Bucher, Kerns
Baujahr: 2009
Architektur: Andi Burch Architektur, Wilen

IFY Webdesign